headerline

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 50

Radiologie

Schnell, schonend, scheibchenweise

Freitag, 24 August 2012 12:55

Prof. Kopp gibt bei „Medizin hautnah“ Einblicke in die Radiologie

Düren. „Wer früher im Krankenhaus die Radiologie suchte, brauchte nur seiner Nase zu folgen“, begrüßte Professor Dr. Andreas Kopp die Leser zum Forum „Medizin hautnah“ von DZ und Krankenhaus Düren mit einem Schmunzeln. Auf ihren guten Riecher aber können sich Patienten schon lange nicht mehr verlassen. Der Geruch von Entwickler zur Erstellung der Röntgenbilder gehört längst der Vergangenheit an.

Krankenhaus und DZ präsentieren "Medizin hautnah"

Donnerstag, 16 August 2012 17:24

Beim Patientenforum dreht sich diesmal alles um den Blick in den Körper

Düren. Ein Motorradfahrer wird nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus Düren gebracht. Er ist nicht ansprechbar, kann den Ärzten keine Angaben über die Art und den Ort der Schmerzen machen. Um die weitere Behandlung sicher planen zu können, ist ein Blick in den Körper des Unfallopfers unerlässlich.

Der neue MRT ist da

Donnerstag, 03 Mai 2012 18:15

Transport des 4,5 Tonnen schweren Geräts läuft reibungslos

Düren. Perfekt geplant, perfekt vollzogen: Völlig reibungslos ist heute der neue Magnetresonanztomograph (MRT) des Krankenhauses Düren an seinen Einsatzort transportiert worden. Das rund 4,5 Tonnen schwere Gerät wurde samt technischem Zubehör an der Notarzt-Zufahrt angeliefert. Mit Hilfe eines Krans wurde der MRT abgeladen und dann auf Transportrollen über Kunststoffplatten durch den Flur entlang der Zentralen Notaufnahme und durchs Foyer in die MRT-Kabine der Radiologie gerollt. Auch wenn es an der einen oder anderen Stelle nur um Haaresbreite passte, erledigte das Transportunternehmen seine Arbeit absolut souverän.

Mit fünf Tonnen durchs Foyer

Donnerstag, 19 April 2012 15:06

Der alte Magnetresonanztomograph ist weg, das neue Gerät kommt am 3. Mai

Düren. Es ist ein riesiger logistischer Aufwand und an vielen Stellen Millimeter-Arbeit. Doch bisher läuft das Projekt „Neuer MRT" perfekt. Jetzt ist ein wichtiges Etappenziel erreicht worden: Der alte Magnetresonanztomograph, der zehn Jahre lang im Dürener Krankenhaus im Einsatz war, hat die Klinik verlassen. Das fünf Tonnen schwere Gerät wurde – alleine mit der Muskelkraft dreier starker Männer – aus seiner Kabine in der Radiologie durchs Foyer und den Flur entlang der Zentralen Notaufnahme nach draußen gebracht. Dort ist er mit Hilfe eines Krans, der auf dem Hubschrauberlandeplatz postiert war, zum Abtransport auf einen Lkw gehoben worden. Gut drei Stunden dauerte die Abschiedsreise des alten MRT.

Neues volldigitales Flachdetektor-Röntgen

Dienstag, 03 Januar 2012 14:57

Mit Beginn des neuen Jahres haben wir unsere volldigitale Flachdetektor-Röntgenanlage im "Unfallraum 2" in Betrieb genommen. Statt Kassetten mit Folien wird direkt ein hochempfindlicher Flachdetektor "belichtet". Damit entfällt das mühsame Hantieren der Kassetten und jede Aufnahme ist innerhalb weniger Sekunden auf allen Stationen, in den Ambulanzen und OPs abrufbar. Für unsere Patienten ist vor allem eine hervorragende Bildqualität bei sehr geringer Strahlendosis wichtig.

Klinik für Radiologie im Regionalen Traumazentrum

Samstag, 10 Dezember 2011 15:02

Die Klinik für Radiologie ist Teil des neu zertifizierten Traumazentrums am Krankenhaus Düren. Die Abteilung verfügt über alle apparativen und personellen Voraussetzungen, radiologische diagnostische und interventionelle Leistungen für Schwerverletze zu erbringen. Für die Weiterbehandlung von Patienten mit schweren Schädel-Hirn-Verletzungen wurde eine ultraschnelle DSL-Glasfaser-Standleitung eingerichtet, um CT-Untersuchungen unmittelbar an in die Neurochirurgie des Universitätsklinikums Aachen überspielen zu können.

Seite 1 von 3