Gerade beim Brustkrebs wirkt moderate sportliche Belastung vorbeugend bzw. unterstützt die Heilung nach der Therapie. Neben dem körperlichen Aspekt, der u.a. in der Stärkung des Immunsystems besteht, führt Sport in der Brustkrebsnachsorge auch zur Aufhellung bzw. Stabilisierung der Psyche und führt damit zu einer besseren Lebensqualität. Das ist besonders hilfreich bei chronischen Erschöpfungszuständen (Fatigue). Lokal kann gezielte moderate Betätigung einem möglichen Lymphödem entgegenwirken.

  • Brustzentrum im Haus
  • moderates pulsgesteuertes Ausdauertraining durch Fahrradergometrie
  • gezielte Gymnastik zur Kräftigung der Muskulatur und zum Erhalt der Beweglichkeit von Schulter und Nacken
  • Entspannungstraining

 

Termine:

  • montags 11:30 – 12:15 Uhr

 

Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim und je nach Witterung im Krankenhauspark

Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

Der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V. führt diesen Kurs durch.