headerline

Seelsorge

Der Ehrenamtspreis als Anerkennung für das große Engagement

Dienstag, 18 Juli 2017 14:18

Stadt Düren zeichnet Grüne Damen und ehrenamtliche Seelsorgerinnen aus.

Die Grünen Damen und die katholische Seelsorgehilfe des Krankenhauses Düren sind mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Düren ausgezeichnet worden. Im Beisein der Aufsichtsratsvorsitzenden Liesel Koschorreck und des Geschäftsführers Dr. Gereon Blum überreichte Bürgermeister Paul Larue die Ehrenurkunden und dankte im Namen der Patienten für das große Engagement. „Ehrenamt bedeutet vor allem auch, Verantwortung für andere zu übernehmen. Und genau das tun Sie“, betonte Larue. Insgesamt wurden fünf Einzelpersonen und fünf Gruppen im Rathaus ausgezeichnet.

Neues Seelsorgeteam im Krankenhaus

Montag, 11 März 2013 15:30

Nach dem Abschied von Anton Straeten gibt es konzeptionelle Änderungen

Mit Anton Straeten hat Ende Januar eine Institution das Krankenhaus Düren verlassen. Nach 31 Jahren als Krankenhausseelsorger trat der Pfarrer in den Ruhestand. Und auch wenn ihm der Abschied schwerfiel, so hat er die Klinik an der Roonstraße doch mit dem guten Gefühl verlassen, dass die hauptamtliche katholische Krankenhausseelsorge ihre Aufgaben mit gleichem Engagement fortführen wird. Seit Anfang März ist das Team nun wieder komplett. Dabei hat Pastoralreferent Lars Goebel, der bereits seit 22 Jahren als Seelsorger im Krankenhaus tätig ist, die Leitungsfunktion von Anton Straeten übernommen. An seiner Seite arbeiten neben Pfarrer Günter Gerkowski, der seit zehn Jahren Mitglied des Seelsorgeteams ist, zwei Neue: Pfarrer Rainer Mohren und Gemeindereferentin Maria Oude Lansink.

Das Medikament Hoffnung eingebracht

Donnerstag, 31 Januar 2013 12:39

Nach 31 Jahren verlässt Seelsorger Anton Straeten das Krankenhaus Düren

„Es ist wirklich nicht so einfach“, gibt er in seiner offenen Art unumwunden zu. Der Abschied von seiner seelsor-gerischen Aufgabe im Krankenhaus Düren fällt Anton Straeten sichtlich schwer. Vielleicht hat er sich seine Versetzung in den Ruhestand ein wenig leichter vorgestellt – zumal er viele seiner seelsorgerischen Aufgaben zum Beispiel in St. Marien weiter mit dem gewohnt großen Engagement fortführen wird. Doch 31 Jahre Seelsorge im Krankenhaus Düren, mehr als drei Jahrzehnte mit tausenden intensiven Begegnungen, vielen Herausforderungen, schwierigen, aber auch beglückenden Momenten, legt man nicht ab wie einen alten Mantel. Sie bleiben in den Kleidern hängen. Und das ist in diesem Fall durchaus positiv zu verstehen. „Die Erfahrungen, die ich hier gemacht habe, haben mich sehr bereichert“, sagt Anton Straeten. Sie werden mein Leben weiter prägen und mir bei meinen anderen Aufgaben helfen.“

Das Herz der Krankenhaus-Seelsorge

Montag, 24 Oktober 2011 19:54

Festgottesdienst zum Auftakt der Aktionswoche „20 Jahre ökumenische Kapelle"

Düren. Für Pfarrer Anton Straeten ist sie „das Herz der Seelsorge im Krankenhaus Düren" – und das seit 20 Jahren. Mit einer Aktionswoche wird in der Klinik an der Roonstraße der runde Geburtstag der ökumenischen Kapelle gefeiert.

Ein Ort der Besinnung und der Hoffnung

Dienstag, 18 Oktober 2011 11:25

20 Jahre ökumenische Kapelle im Krankenhaus Düren

Düren. Für Patienten, Gäste und Mitarbeiter des Krankenhauses ist die Ökumenische Kapelle im Herzen der Klinik seit 20 Jahren ein Ort der Besinnung und der Hoffnung. Mit einer Aktionswoche wird nun der runde Geburtstag gefeiert. Von Montag, 24. Oktober, bis Samstag, 29. Oktober, laden die Katholische und die Evangelische Krankenhausseelsorge zu Gebet und Begegnung ein.