headerline

Im Krankenhaus Düren eines der bedeutendsten Themen: Händehygiene. Am 10. Oktober widmet die Klinik an der Roonstraße ihr einen Informationstag. Foto: Christoph Lammertz

Am 10. Oktober gibt es im Krankenhaus viele Informationen

Hygiene gehört im Krankenhaus Düren zu den bedeutendsten Themen. Sie spielt eine große Rolle für die Sicherheit von Patienten und Personal. Im Kampf gegen multiresistente Keime und andere gefährliche Krankheitserreger wird im Dürener Krankenhaus streng auf die Einhaltung der Hygienerichtlinien geachtet. Das eigene Personal, aber auch Besucher und Patienten immer wieder neu für das Thema zu sensibilisieren, ist eine der Aufgaben der Abteilung für Krankenhaushygiene. Sie veranstaltet dazu am Mittwoch, 10. Oktober, den Tag der Händehygiene.

Frank Rey und Stefan Horbach, die beiden Hygienefachkräfte des Krankenhauses Düren, werden am 10. Oktober von 10 bis 14 Uhr einen Informationsstand in der Eingangshalle aufbauen. Dort gibt es viele wichtige Hinweise in gedruckter Form, aber natürlich auch die Gelegenheit, sich intensiv mit den Experten auszutauschen. Unterstützt werden sie von Betriebsärztin Dr. Barbara Müller-Nyamoya als Mitveranstalterin und der Firma Ecolab. Das Unternehmen stellt für diesen Tag unter anderem Schwarzlicht-Geräte zur Verfügung, die sichtbar machen, welche Stellen mit einer ausreichenden Menge Desinfektionsmittel benetzt worden sind und welche nicht. So bekommt jeder, der möchte, Aufschluss darüber, ob er am Desinfektionsmittelspender sorgfältig genug war.
Mit Frank Rey steht allen Interessierten an diesem Tag im Übrigen ein frisch gebackener „Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Krankenhaushygiene“ als Ansprechpartner zur Verfügung. Nach einer zweijährigen berufsbegleitenden Ausbildung erhielt Rey jetzt an der Caritas-Akademie in Köln-Hohenlind sein Abschlusszeugnis. Die anspruchsvolle Ausbildung umfasste 720 Stunden Blockunterricht und 1150 Stunden Praxis. Auf dem Stundenplan standen unter anderem Mikrobiologie, Epidemiologie und Psychologie. Während der feierlichen Zeugnisübergabe wurde betont, dass neben dem umfassenden Fachwissen im beruflichen Alltag von den Absolventen auch gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten erwartet werden.
Frank Rey freut sich auf seine Tätigkeit als nun zertifizierter Hygienepfleger im Krankenhaus Düren. Er wird dabei von Pfleger Stefan Horbach unterstützt, der gerade die zweijährige berufsbegleitende Ausbildung in Köln begonnen hat. Für das Hygieneteam (Ärztlichen Direktor, Hygienepfleger, hygienebeauftragte Ärzte, Mitglieder der Hygienekommission) stehen in den kommenden Wochen neben der Überarbeitung des Hygieneplans und der Verabschiedung einer neuen Geschäftsordnung für die Hygienekommission insbesondere Hygienebegehungen und Mitarbeiterschulungen an.

Schlagwörter