headerline

Die „Aktion Saubere Hände“ ruft Kranken-häuser und Pflegeeinrichtungen zu noch größerer Sorgfalt bei der Händedesinfek-tion auf. Das Krankenhaus Düren beteiligt sich an der Aktion.

Krankenhaus Düren beteiligt sich an bundesweiter Kampagne

500.000 Patienten infizieren sich jährlich in deutschen Kliniken mit so genannten Krankenhauskeimen. Europaweit sprechen Experten von rund drei Millionen Fällen. Das Thema Hygiene hat vor diesem Hintergrund in den Krankenhäusern inzwischen einen sehr hohen Stellenwert. Das gilt auch für das Krankenhaus Düren, dessen erfolgreicher Kampf gegen die Krankenhauskeime (nosokomiale Infektionen) im vergangenen Jahr mit dem euregionalen Qualitätssiegel „euPrevent MRSA“ belohnt wurde. Jetzt beteiligt sich die Klinik an der Roonstraße an der bundesweiten Kampagne „Aktion Saubere Hände“.

„In unserem Krankenhaus steht die Händehygiene sehr stark im Fokus. Sie ist die Basis dafür, dass sich Keime nicht ausbreiten können“, sagt Stefan Horbach aus der Hygieneabteilung des Krankenhauses. „Die Teilnahme an der Aktion soll die Bedeutung des Themas bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch einmal herausstellen und der Erwerb des Zertifikats auch nach außen sichtbar machen, wie hoch die Händehygiene bei uns angesiedelt ist.“
Mit der Teilnahme an der Aktion sind regelmäßige Fortbildungen der Belegschaft, das Veranstalten von Aktionstagen für die Öffentlichkeit, Erfahrungsaustausch mit anderen Kliniken und vor allem eine strukturierte Selbstkontrolle verbunden. Dies geschieht über das Portal „HAND KISS“, auf dem der Verbrauch von Händedesinfektionsmittel pro Jahr und Station erfasst wird. So können intern und extern Vergleiche angestellt und Entwicklungen dokumentiert werden. Ein gesteigerter Verbrauch gilt als Parameter für eine noch bessere Umsetzung der Händedesinfektion im Krankenhaus.

Schlagwörter

Ähnliche Artikel