Aktion Saubere HändeDas Krankenhaus Düren hat sich vor Jahren entschieden, Themen der Krankenhaushygiene und Infektiologie einen überragenden Stellenwert einzuräumen und sich nicht nur auf die gesetzlichen Pflichten nach Infektionsschutzgesetz zu konzentrieren, sondern darüber hinaus als Leuchtturm zu wirken und für seine Patienten das Risiko von Krankenhausinfektionen so weit wie möglich zu minimieren.

Im Jahr 2012 hat das Krankenhaus Düren als eines der ersten Krankenhäuser der Schwerpunktversorgung in Nordrhein-Westfalen ein Zentrum gegründet, das sich als Dienstleister für Patienten, Ärzte und Pflegende umfassend mit folgenden Aufgaben befasst:

  • Integration von Infektionsprävention, Infektionsdiagnostik und Infektionstherapie,
  • Krankenhaushygiene
  • Fortbildung von Ärzten und Pflegenden

 

Durch gezielte Ausbildung von Hygiene-Fachpersonal hat sich das Krankenhaus Düren zum Wohl seiner Patienten ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet, das auch in den Medien als positives Gegenbeispiel zur häufig negativen Berichterstattung zu Krankenhausinfektionen wahrgenommen wird: So berichtete das ZDF in seiner 19-Uhr-heute-Sendung am 14. Februar 2013 über den Dürener Weg gegen bakterielle Multiresistenz und für hohe Standards in der Prophylaxe von im Krankenhaus erworbenen Infektionen.

Im Einzelnen nimmt das Krankenhaus an folgenden externen Überprüfungen der Qualität von Krankenhaushygiene und infektiologischer Versorgung sehr erfolgreich teil: