headerline

Zur Zeit werden Notfallpatienten der internistischen und chirurgischen Kliniken in der zentralen Notaufnahme sowohl ambulant versorgt als auch erstversorgt und für die stationäre Weiterbehandlung oder Operation/ Herzkatheter usw. vorbereitet. Die akute Erstversorgung findet in allen Bereichen in enger Kooperation mit den Fachkliniken statt.

Notfallpatienten aus dem urologischen Fachbereich werden täglich ab 16:00 Uhr (Mittwoch ab 13:00 Uhr) bis morgens 8:00 Uhr und an den Wochenenden in der Zentralen Notaufnahme aufgenommen und dann an den Urologen weitergeleitet.

 

Besondere Versorgungsschwerpunkte

Eine der wichtigsten Aufgaben besteht darin, instabile Notfallpatienten primär zu versorgen und in enger Zusammenarbeit mit den Diensthabenden beider Intensivstationen für eine zügige weitere Versorgung dieser Patienten zu sorgen.

 

Weitere Leistungsangebote

In der Zentralen Notaufnahme findet die berufsgenossenschaftliche Sprechstunde und z.B. schwierige Verbandwechsel oder Gelenkpunktionen statt. Ein Großteil der Gipsverbände des Hauses wird vom Pflegepersonal der Zentralen Notaufnahme angelegt.

Während der Zeiten, in denen die EKG-Abteilung nicht geöffnet ist, werden vom Pflegepersonal der Zentralen Notaufnahme für alle nicht kardiologischen und nicht gastroenterologischen Stationen des Hauses alle anfallenden EKGs geschrieben.

Im Jahr 2018 wurden 38.502 chirurgische und internistische Notfallpatienten in der Zentralen Notaufnahme behandelt.