Das Krankenhaus Düren ist telefonisch erreichbar unter +492421300

Krankenhaus Düren
Roonstr. 30
52351 Düren

T 02421 30-0
F 02421 30-1387
M info@krankenhaus-dueren.de

14. Dürener Schmerztag - Schmerztherapie meets Geburtshilfe

Mittwoch, 26.06.2024, 15.00 Uhr

Schmerztherapie rund um Schwangerschaft und Geburt - Fortbildungsveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte, Pflegende, Hebammen und andere Medizinberufe

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

 „es wächst zusammen, was zusammen gehört“ – diesen Leitsatz haben sich Schmerzmediziner und Geburtshelfer des Krankenhauses Düren dieses Jahr zu Herzen genommen und erstmalig eine Gemeinschaftsveranstaltung auf die Beine gestellt, in welcher wir Sie rund um Fragestellungen der Schmerztherapie im Rahmen von Schwangerschaft und Geburt informieren möchten.

Wir nehmen Sie mit auf die 9-monatige Reise und geben Ihnen für Ihre alltägliche praktische Tätigkeit am Patienten wertvolle Tipps und bieten Ihnen einen hilfreichen Blick auf aktuelle anästhesiologische, algesiologische, pädiatrische und komplementärmedizinische Behandlungskonzepte.

Hochrangige ReferentInnen mit z.T. jahrzehntelanger Expertise werden uns auf den aktuellen Stand der Wissenschaft bringen, zudem klären wir die juristische Fragestellung der Aufklärung von nicht deutsch-sprechenden PatientInnen.

Auf die im Anschluss des Fortbildungsabends stattfindende Fachdiskussion sowie den interkollegialen Austausch freuen wir uns schon jetzt.

Bis dahin bleiben Sie bitte gesund, es freuen sich auf Sie:

Dr. Heike Matz, Prof. Dr. Stefan Schröder und Dr. Stefan Hegemann
 

Mittwoch, 26.06.2024 von 15:00 – 19:45 Uhr
Binsfelder Str. 77, 52351 Düren

Programm:

15:00 Uhr: Begrüßung durch Heike Matz

15:10 Uhr: Traum(a) Geburt, Franziska Rauwald und Sarah Bubenzer

15:40 Uhr: Diskussion

15:55 Uhr: Analgesie bei Neonaten – Pflicht oder Kür?, Konrad Heimann

16:25 Uhr: Diskussion

16:40 Uhr: Komplementärmedizinische Ansätze in der Geburtshilfe, Ulrich Hennig

17:10 Uhr: Diskussion

17:25 bis 18:00 Uhr: Pause und Industrieausstellung

18:00 Uhr: Zu Risiken und Nebenwirkungen – Aufklärung bei Sprachbarriere, Christian Link-Eichhorn

18:30 Uhr: Diskussion

18:40 Uhr: Aktuelle anästhesiologische Konzepte in der geburtshilflichen Anästhesie, Rudolf Hering

19:10 Uhr: Diskussion

19:40 Uhr: Verabschiedung durch Stefan Hegemann

19:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Referenten:

Dr. rer. medic. M.Sc. Sarah Bubenzer, Psychologische Psychotherapeutin, Rosagraue Wolke, Köln

Dr. Stefan Hegemann, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Sektionsleiter Schmerzmedizin, Krankenhaus Düren gem. GmbH

Priv.-Doz. Dr. Konrad Heimann, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Uniklinikum Aachen

Dr. Ulrich Hennig, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe Bensberg, GFO Kliniken Rhein-Berg

Prof. Dr. Rudolf Hering, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, interdisziplinäre Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Kreiskrankenhaus Mechernich

Dr. Christian Link-Eichhorn, Rechtsanwalt und Arzt, Kanzlei für Gesundheitsrecht, Frankfurt

Dr. Heike Matz, Chefärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Krankenhaus Düren gem. GmbH

Franziska Rauwald, Hebamme, Rosagraue Wolke, Köln

Prof. Dr. Stefan Schröder, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Krankenhaus Düren gem. GmbH

 

Kontakt und Anmeldung:
Krankenhaus Düren gem. GmbH
Roonstraße 30 52351 Düren

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin,
Notfallmedizin und Schmerztherapie

Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan Schröder

Anmeldung erbeten unter:
marita.romberg@krankenhaus-dueren.de
T (02421) 30–1369

 

Veranstaltungsort:
Becker&Funck
Fabrik für Kultur&Stadtteil
Binsfelder Str. 77, 52351 Düren

Website und Anfahrt:
www.becker-und-funck.de/kontakt

Die Zertifizierung der Fortbildungsveranstaltung wurde bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.
Für die freiwillige Zertifizierung beruflich Pflegender wurden ebenfalls Fortbildungspunkte beantragt.

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.