Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie
Krankenhaus Düren
Roonstraße 30
52351 Düren

T 02421 30-1354
F 02421 30-191354
chirurgie2@krankenhaus-dueren.de

 

Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie am Krankenhaus Düren

In unserer Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie sorgt sich ein hochqualifiziertes Team von Ärzten, Krankenschwestern und -pflegern um die bestmögliche Behandlung der Patienten. Von der ambulanten Vorstellung über die stationäre Aufnahme sowie Diagnosestellung, von der Therapie bis hin zur Pflege arbeiten wir alle Hand in Hand. Wir legen großen Wert auf die Auswahl unserer ärztlichen und pflegenden Mitarbeiter sowie auf eine kontinuierliche Weiterbildung. Auch die Ausstattung der Klinik ist darauf ausgerichtet, Ihnen die bestmögliche Behandlung und Pflege zukommen zu lassen. Sie als Patient stehen im Zentrum unserer Anstrengungen!

Unsere Abteilung verfügt über alle technischen und personellen Voraussetzungen, um die modernen Therapieformen der Chirurgie anzubieten und durchzuführen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der operativen Therapie der bösartigen Erkrankungen und der „Schlüssellochchirurgie" (minimal invasive Chirurgie, MIC). Hier besteht von unserer Seite ein großes Interesse, auch weiterentwickelte, hochmoderne Verfahren anzuwenden, zum Beispiel Endoskopische Operationen über einen einzelnen kleinen Zugang (SILS) oder die Verwendung noch kleinerer Instrumente, um den Patientenkomfort weiter zu erhöhen. 

Auch die Behandlungen von gut- und bösartigen Lungen- und Brustkorberkrankungen erfolgen in unserer Klinik nach modernsten Gesichtspunkten und neuesten Forschungserkenntnissen.

Die Gefäßchirurgie ist ein weiterer Schwerpunkt. Zur Therapie von Durchblutungsstörungen wird sowohl mit konventionellen Verfahren wie Gefäßausschälungen und Bypässen als auch mit interventionellen Verfahren, beispielsweise Gefäßerweiterungen mittels Ballonkatheter und Stenteinlagen gearbeitet.

Bereits in der Diagnostik der Erkrankungen setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen des Krankenhauses (Gastroenterologie, Onkologie, Strahlentherapie, Radiologie, Kinder- und Jugendmedizin). Dies spiegelt sich u.a. deutlich in der Anerkennung als Darmkrebszentrum wider. Auch in der Planung der therapeutischen Maßnahmen erfolgt die interdisziplinäre Diskussion und Einigung, um jedem Patienten ein maßgeschneidertes Therapiekonzept anzubieten. 

Egal ob als Notfall oder geplant - wir stehen bereit! Wir nutzen alle zur Verfügung stehenden Ressourcen unseres Krankenhauses, damit Sie schnell wieder gesund werden.

Chefarzt

Privatdozent Dr. med. Hermann Janßen
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Thoraxchirurgie
Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie

Unser Leistungsspektrum

  • Allgemeine Chirurgie
    • Bruchoperationen (konventionell und minimal invasiv)
    • Endokrine Chirurgie (Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Nebennieren)
    • Tumoren und entzündliche Erkrankungen der Haut und des Unterhautfettgewebes
  • Viszeralchirurgie
    • Onkologische Chirurgie / Tumorchirurgie
    • Leber- und Gallenblasenchirurgie
    • Rektum- und Kolonchirurgie
    • Ösophagus- und Magenchirurgie
    • Pankreaschirurgie
    • Minimal invasive Chirurgie (klassisch, Einzelzugang [SILS], Mikroinstrumente)
    • Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
    • Koloproktologie
    • Darmzentrum
  • Gefäßchirurgie
    • Gefäßchirurgische Operationen und Interventionen im Bereich der Halsschlagader, Bauchschlagader, Becken- und Beingefäßen
    • Chirurgische Behandlung von Venenerkrankungen / Krampfadern (Phlebologie)
    • Modernes Wundmanagement bei komplizierten und chronischen Wunden
    • Shuntchirurgie
  • Thoraxchirurgie
    • Lungenkrebsoperationen
    • Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Lunge und Pleura
    • Tumoren des Mittelfellraumes (Mediastinum)
    • Videoassistierte Thorakoskopien
    • Videoassistierte Mediastinoskopien 
  • Proktologie
    • Operative Behandlung von Hämorrhoiden (klassisch, Klammergeräte)
    • Anale Fisteln und Abszesse
    • Inkontinenzbehandlung

Schwerpunkt Minimalinvasive Chirurgie

Durch die Minimalinvasive Chirurgie (MIC), auch als Schlüssellochchirurgie bekannt, ist es heute möglich, in geeigneten Fällen auf eine große Eröffnung der Brust- und Bauchhöhle zu verzichten. Diese Art der Operation wird in großem Umfang eingesetzt. Auch die neuen Innovationen in diesem Gebiet wie zum Beispiel die so genannte Einzelzugangsspiegelung (Single-Port-Laparoskopie) oder die Verwendung von noch weiter verkleinerten Instrumenten gehört zu unserem Spektrum. Es stehen hierfür zwei HD-Laparoskopietürme zu Verfügung. Moderne Verfahren zur Gefäßversiegelung und Präperation wie Ultraschall, Wasserstrahldissektion und Ligasure werden von uns genutzt. In Zusammenarbeit mit der gastroenterologischen Klinik ist auch während der Operation eine Endoskopie möglich, um etwa kleinere Befunde sicher zu lokalisieren. Auch intraoperativ ist eine sonografische Untersuchung möglich, um tief im Gewebe der Bauchorgane gelegene Herde nachzuweisen. Röntgen ist im Operationssaal beispielsweise zur sicheren Platzierung von Stents oder Kathetern ebenfalls selbstverständlich möglich.

Kontakt

Kontakt Icon

Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie
Krankenhaus Düren
Roonstraße 30
52351 Düren

Sekretariat: Sabine Esslinger

T 02421 30-1354
F 02421 30-191354
chirurgie2@krankenhaus-dueren.de

 

Sprechstunden

  • Notfälle

    24 Stunden über die Zentrale Notaufnahme

    T 02421 30-0

  • Termine nach vorheriger Vereinbarung

    Montag 

    Gefäßchirurgie*                           08:45 - 11:45 Uhr       (Raum 1)
    Thoraxchirurgie                           09:00 - 11:00 Uhr       (Raum 2)
    Proktologie                                  12:30 - 15:30 Uhr

    Dienstag

    Hernienchirurgie                          08:30 - 13:00 Uhr
    Viszeralchirurgie                          09:30 - 13:00 Uhr

    Mittwoch

    Gefäßchirurgie                            09:00 - 14:00 Uhr

    Donnerstag

    Viszeralchirurgie                         09:30 - 13:00 Uhr
    Privat                                          13:00 - 15:00 Uhr

    Montag bis Freitag

    Wundsprechstunde, Temin n. Vereinbarung
    Stomasprechstunde, Temin n. Vereinbarung

     

    *Unsere Chirurgische Klinik mit der Sektion Gefäß- und Endovaskularchirurgie bietet auch eine Gefäß-Sprechstunde an. Einen Termin können Sie dafür wie bei allen Sprechstunden über das Sekretariat vereinbaren. Bitte beachten Sie die formalen Zuweisungsvoraussetzungen in unsere Gefäßsprechstunde. Es können Vorstellungen im Rahmen des ambulanten Operierens und im Rahmen einer vorstationären Vorstellung in der Indikationssprechstunde erfolgen. Für die Vorstellung im Rahmen des ambulanten Operierens genügt ein Überweisungsschein vom Haus- oder Facharzt oder die Vorlage Ihrer Versichertenkarte. Dies gilt im Wesentlichen für die Planung von Krampfaderoperationen, die Implantation von Portsystemen für eine Chemo- oder Schmerztherapie, sowie die unkomplizierte Anlage oder Korrektur von Dialyseshunts.

    Alle anderen Vorstellungen in der Sprechstunde können im Rahmen unserer vorstationären Indikationssprechstunde erfolgen. Diese Sprechstunde dient zur Vorbereitung eines stationären Aufenthaltes oder der Überprüfung der Notwendigkeit einer stationären Krankenhausbehandlung. Hierzu benötigen Sie einen stationären Einweisungsschein (Verordnung von stationärer Krankenhausbehandlung).

    Als Privatpatient können Sie selbstverständlich nach Terminvereinbarung ohne gesonderte Überweisung in unserer Sprechstunde vorstellig werden.

Der DaVinci-Roboter

Weniger Schmerzen, kleinere Wunden und eine schnellere Genesung - viele Vorteile sprechen für roboterassistierte Operationen. Deshalb setzt das Krankenhaus Düren das hochmoderne minimalinvasive Chirurgiesystem ein.
Das System hat vier Roboterarme, die flexibel konfiguriert und aufgerüstet werden können, sowie eine einheitliche Benutzeroberfläche - damit sind unsere Operateure in der Lage, DaVinci vielseitig und flexibel für verschiedenste Anwendungsbereiche einzusetzen.

Atmen Sie durch!

Grafik Pneumologie

Der Erhalt und die Förderung Ihrer Gesundheit liegt uns außerordentlich am Herzen und wir nehmen das in uns gesetzte Vertrauen sehr ernst. Dafür möchten wir Ihnen an dieser Stelle bereits danken.

Um unser Ziel – Ihre schnelle Genesung und Entlassung nach Hause – optimal zu erreichen, können Sie einen wichtigen Beitrag leisten. Diese Seite gibt Ihnen eine Übersicht darüber, welche Verhaltensmaßnahmen zu einer schnelleren Genesung führen können.

Struktur und Ausstattung

Das Team der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie befasst sich mit der Diagnose und Behandlung aller chirurgischen Erkrankungen der Organe der Brusthöhle (Lunge, Speiseröhre, Thymusdrüse) und der Bauchhöhle (gesamter Magendarmtrakt, Leber, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse, Bauchfell). Die operative Behandlung der endokrinen Organe (Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebenniere), der Bauchwandhernien (Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch) und Erkrankungen der Körperweichteile gehören ebenfalls zu unserem Fachgebiet. Darüber hinaus besteht eine hohe Fachkompetenz zur Versorgung von Krankheiten des arteriellen und venösen Gefäßsystems. Selbstverständlich arbeiten wir in allen Gebieten nach dem neuesten Stand der medizinischen Erkenntnisse.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, stehen unserer Klinik umfangreiche räumliche, apparative und personelle Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Unsere Klinik umfasst 60 stationäre Betten aufgeteilt auf zwei Stationen. Für die Behandlung von Patienten nach großen Operationen, komplizierten Krankheitsverläufen oder mit akut lebensbedrohlichen Erkrankungen ist die operative Intensivstation 1B mit 13 Patientenbetten vorhanden. Kinder werden zusammen mit den Kollegen der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin betreut.
     
  • Für ambulante Operationen ist eine Tagesklinik eingerichtet, die von allen operativen Abteilungen genutzt wird. Hier können die Patienten unseres Fachgebietes, deren Erkrankungen einen ambulanten Eingriff erlauben, versorgt werden. In der Tagesklinik erfolgt auch die ambulante Vorbereitung von geplanten, stationären Operationen, so dass viele Patienten erst am Operationstag aufgenommen werden müssen. Die Versorgung von Notfällen ist zudem über 24 Stunden in der Zentralen Notaufnahme gewährleistet.
     
  • Die operative Versorgung erfolgt täglich in durchschnittlich 3 bis 4 Operationssälen in unserem Zentral-OP. Die ambulante Vorstellung ist in Spezialsprechstunden für die Allgemein- und Viszeralchirurgie, die Gefäßchirurgie und die Thoraxchirurgie organisiert. Zur Diagnostik und Therapie von Enddarmerkrankungen ist eine proktologische Sprechstunde etabliert.
     
  • Eine sehr seltene Komplikation der Schilddrüsenoperation stellt die mögliche Verletzung des Stimmbandnerven dar. Neben einer sorgfältigen anatomischen Darstellung der Nerven, in der Regel mit Lupenbrillen, lässt sich dieses Risiko durch Einsatz des Neuromonitorings weiter minimieren. Ein spezielles elektronisches Gerät überprüft während der Operation die Nervenfunktion. Dieses Gerät wird auch zu Vermeidung von Komplikationen während einer Operation an den Halsschlagadern genutzt.
     
  • Bei der Behandlung von Patienten mit Darmerkrankungen und künstlichem Darmausgang steht darüber hinaus eine Pflegefachkraft zur Beratung und Schulung zu Verfügung.
     
  • Um eine bestmögliche Betreuung der Patienten auch nach einer Entlassung zu erreichen, ist die Planung von Rehamaßnahmen und die Organisation der häuslichen Versorgung ein wichtiger Faktor. Hier erfolgt die enge Zusammenarbeit mit der Pflege- und Sozialberatung des Krankenhauses.
     
  • Zur Betreuung von Patienten mit komplexen Wunden wird außerdem eine Wundsprechstunde zur ambulanten Kontrolle und Therapie angeboten.

Top Krankenhaus, sehr zu empfehlen

"Ich wurde dort wegen eines mehrfachen Bauchwandbruchs behandelt. Die Operation war geplant und wurde wie besprochen durchgeführt. Der Chirurg hat super operiert, mir das Netz eingesetzt in minimal Invasiver OP. Danach war ich noch 8 Tage auf der Station 6 A, wo sich die Krankenschwestern und Pfleger super um einen gekümmert haben. Es waren immer Ärzte auf der Station anwesend und präsent, die täglichen Visiten waren gut organisiert und es wurde alles genaustens in der Patientenakte notiert. Die Verpflegung ist super gewesen, man konnte alle 3 Tage aus einem reichhaltigen Menü auswählen was man haben wollte (sowohl Frühstück und Abendbrot, sowie Mittagessen), das Essen war abwechslungsreich und lecker und verdient meiner Meinung nach 5 Sterne. Alles in Allem war ich sehr zufrieden und kann das Krankenhaus nur empfehlen. Ich bin nach den 8 Tagen entlassen worden mit einer Medikation und muss sagen das sofern ich nochmal etwas haben sollte wieder in dieses Krankenhaus gehen würde."

Patientenstimme von Carsten9 auf klinikbewertungen.de

Wir legen viel Wert auf Aus- und Weiterbildung!

Mit höchstem Qualitätsanspruch trägt das Krankenhaus Düren eine besondere Verantwortung für die Gesundheitsversorgung in der Region. Darüber hinaus sehen wir uns als Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen aber auch in der Pflicht, umfassende und hochwertige Bildungsangebote zu machen. So auch in der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie.

Studientätigkeit

An folgenden Publikationen sind unsere Experten aus der Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie beteiligt:

Ärzteteam

  • Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Janßen
    Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie

  • David Teuber
    Ltd. Oberarzt 

  • Andrei Cojocaru
    Oberarzt

  • Dr. med. Annerose Dorf
    Oberärztin, MBA

  • Rodrigo Eilfgang
    Oberarzt

  • Anna Geyer
    Oberärztin

  • Dr. med. Andrea Höfling
    Oberärztin

  • Markus Nolden
    Oberarzt

  • Tariq Rawashdeh
    Oberarzt

  • Dr. med. Holm Reintges
    Oberarzt

  • Tawfiq Al-Shuaibi
    Oberarzt
     

Weiterführende Informationen

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.