Gesundheitszentrum
Krankenhaus Düren
Roonstraße 30
52351 Düren

T 02421 30-1122
F 02421 30-1126
gesundheitszentrum@krankenhaus-dueren.de

Rehabilitationssport - Aktiv für Ihre Gesundheit

  • Herzsport
  • Herzsportgruppe für Teilnehmer/innen mit Diabetes- und Gefäßproblemen
  • Gefäßsport
  • Diabetessport
  • Lungensport

Orthopädie

  • Wirbelsäulengymnastik
  • spezielle Schulter-, Nackengruppe
  • Gelenksport (Sport für Knie, Hüfte und Schulter - prä- und postoperativ)
  • Endoprothesensport (Hüft- und Kniegelenk)

Onkologie

  • Tumorsportgruppe
  • Sport in der Brustkrebsnachsorge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Herzsport

    Die Herzsportgruppe gewährleistet im Anschluss an den Aufenthalt im Akutkrankenhaus und ggf. in der Rehabilitationsklinik die weitere Versorgung der Herzpatienten am Wohnort.

    Die Inhalte der Sportstunde sind entsprechend der ärztlichen Eingangsuntersuchung auf die individuelle Belastungsfähigkeit der einzelnen Teilnehmer abgestimmt.

    • große kardiologische, pulmonologische und angiologische Abteilung im Haus
    • ärztliche Eingangsuntersuchung
    • Teilnahme unter ständiger ärztlicher Aufsicht und ärztliche Verlaufskontrolle
    • Einbindung in die Rettungskette des Krankenhauses
    • Ausdauertraining ggf. durch pulsgesteuerte Fahrradergometrie, ggf. Laktatdiagnostik
    • mäßiges Kraftausdauertraining
    • Training im hauseigenen Park
    • Reanimationstraining auch für Angehörige
    • Ernährungsberatung
    • Unfallversicherung über die Sporthilfe des Landessportbundes NRW

     

    Termine: 

    dienstags 08:15 - 09:15, 08:45 - 09:45, 09:15 - 10:15, 10:00 - 11:00, 

    mittwochs 08:00 - 09:00, 09:15 - 10:15, 10:30 - 11:30 und 11:45 - 12:45

    donnerstags 08:45 - 09:45, 10:00 - 11:00, 18:15 - 19:15 und 19:30 - 20:30

    Die Kurse umfassen max. 20 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 60 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim – und je nach Witterung im Krankenhauspark

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V.

  • Diabetessport

    Das Training in der Diabetessportgruppe hilft neben diabetischen und medikamentösen Maßnahmen den Blutzuckerspiegel zu senken und zu stabilisieren. Des weiteren hat es einen positiven Einfluss auf sämtliche Begleiterkrankungen des Diabetes (das Gewicht zu reduzieren, den erhöhten Blutdruck zu senken, den Fettstoffwechsel zu verbessern sowie diabetesbedingten Durchblutungsstörungen vorzubeugen).

    • große Stoffwechselabteilung und Diabeteszentrum am Haus
    • ärztliche Eingangsuntersuchung
    • Einbindung in die Rettungskette des Krankenhauses
    • Ausdauertraining ggf. durch pulsgesteuerte Fahrradergometrie, bzw. Gehen, Walking im hauseigenen Park
    • mäßiges Kraftausdauertraining
    • Körperwahrnehmungs- und Koordinationstraining bei diabetisch geschädigtem Nervensystem
    • Unfallversicherung über die Sporthilfe des Landessportbundes NRW

     

    Termine:

    • montags        von 16:00 - 17:00 Uhr
      donnerstags  von 09:15 - 10:15 Uhr (für Diabetiker mit Herzproblemen)

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim – und je nach Witterung im Krankenhauspark

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V.

  • Lungensport

    Das Training in der Lungensportgruppe soll helfen, die körperlichen und psychischen Folgen der Erkrankung zu verbessern. Durch Ökonomisierung der Atmung, der Herz-Kreislauf-Funktion sowie der Bewegungsabläufe lassen sich Leistungsfähigkeit im Alltag und Lebensqualität steigern.

    Die Inhalte der Sportstunde sind entsprechend der ärztlichen Eingangsuntersuchung auf die individuelle Belastungsfähigkeit der einzelnen Teilnehmer abgestimmt.

    • große kardiologische, pulmonologische, thoraxchirurgische und angiologische Abteilung im Haus
    • ärztliche Eingangsuntersuchung
    • Teilnahme mit ärztlicher Beratung
    • Einbindung in die Rettungskette des Krankenhauses
    • Ausdauertraining durch pulsgesteuerte Fahrradergometrie
    • Entsprechende Atemgymnastik mit Kräftigungs- und Dehnungsübungen, insbesondere des Schultergürtels und des Brustkorbs sowie der Beine und Entspannungsübungen
    • Flow-Messung bei Asthmatikern, psO2 – Sättigung in Ruhe sowie unter Belastung
    • Teilnahmemöglichkeiten auch für Patienten mit Sauerstoffgerät
    • Unfallversicherung über die Sporthilfe des Landessportbundes NRW

     

    Termine:

    montags       von 11:30 - 12:15 Uhr
    donnerstags von 11:15 - 12:00 Uhr
    donnerstags von 17:15 - 18:00 Uhr

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim – und je nach Witterung im Krankenhauspark

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V

  • Gefäßsport

    Das Training in der Gefäßsportgruppe soll helfen, durch Ökonomisierung der Bewegungsabläufe insbesondere die Gehstrecke zu verlängern und somit die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu steigern.

    Das Gefäßtraining ist insbesondere geeignet für Patienten im Stadium II a und b und in besonderen Fällen im Stadium III auf Anordnung des Gefäßchirurgen.

    Die Inhalte der Sportstunde sind entsprechend der ärztlichen Eingangsuntersuchung auf die individuelle Belastungsfähigkeit der einzelnen Teilnehmer abgestimmt.

    • ärztliche Eingangsuntersuchung
    • Einbindung in die Rettungskette des Krankenhauses
    • große angiologische und gefäßchirurgische Abteilung im Haus
    • Gezieltes, insbesondere intervallmäßiges Ausdauertraining in Form von Gehen, Walking sowie ggf. einem pulsgesteuertem Fahrradergometertraining je nach Sitz der Durchblutungsstörung
    • gezielte Gymnastik zur Verbesserung der Muskelkraft der unteren Extremitäten, der Durchblutung, der Gangkoordination und der Gelenkbeweglichkeit
    • Unfallversicherung über die Sporthilfe des Landessportbundes NRW

    Termine:

    • montags       von 16:00 - 16:45 Uhr
      donnerstags von 09:15 - 10:15 Uhr (für Gefäßpatienten mit Herzproblemen)

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim – und je nach Witterung im Krankenhauspark

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V

Gynäkologie

  • Sport in der Brustkrebsnachsorge

    Gerade beim Brustkrebs wirkt moderate sportliche Belastung vorbeugend bzw. unterstützt die Heilung nach der Therapie. Neben dem körperlichen Aspekt, der u.a. in der Stärkung des Immunsystems besteht, führt Sport in der Brustkrebsnachsorge auch zur Aufhellung bzw. Stabilisierung der Psyche und führt damit zu einer besseren Lebensqualität. Das ist besonders hilfreich bei chronischen Erschöpfungszuständen (Fatigue). Lokal kann gezielte moderate Betätigung einem möglichen Lymphödem entgegenwirken.

    • Brustzentrum im Haus
    • ggfs. moderates pulsgesteuertes Ausdauertraining durch Fahrradergometrie
    • gezielte Gymnastik zur Kräftigung der Muskulatur und zum Erhalt der Beweglichkeit von Schulter und Nacken
    • Entspannungstraining

     

    Termine:

    • montags 16:45 – 17:30 Uhr

     

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim und je nach Witterung im Krankenhauspark

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    Der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V. führt diesen Kurs durch.

Orthopädie

  • Endoprothesensport (Hüft- und Kniegelenk)

    Bei Personen mit (Z.n. Implantation) einer Hüft- oder Kniegelenksprothese ist das Problem nicht alleine durch die Operation gelöst. Auch die folgende Physiotherapie berücksichtigt vorwiegend nur das betroffene Gelenk. Auch das ist für die Wiedereingliederung in das Alltags- und Berufsleben alleine nicht ausreichend.

    Es ist notwendig über einen längeren Zeitraum nach Operation und Physiotherapie ein entsprechendes Rehabilitationssportprogramm zu betreiben, welches den ganzen Körper berücksichtigt, damit wieder physiologische Bewegungsabläufe entstehen. Diese sind dem Patienten durch die arthrosebedingte Schonhaltung abhanden gekommen. Hierfür ist erfahrungsgemäß ein Zeitraum von mehreren Monaten bis zu einem Jahr erforderlich.

    • große unfallchirurgisch - orthopädische Abteilung im Haus mit Spezialisierung auf künstliche Hüft- und Kniegelenke (Leitung: Chefarzt PD Dr. Thomas Dienstknecht)
    • gezielter Wiederaufbau von Kraft, Stabilität und Beweglichkeit für den gesamten Bewegungsapparat unter besonderer Berücksichtigung der endoprothetisch versorgten Gelenke.

     

    Das Training für Patienten mit Hüft- und Kniegelenksendoprothesen findet getrennt statt.
     

    Termine:

    • montags 09:30 - 10:15 Uhr
    • montags 10:30 - 11:15 Uhr

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer. Verordnet werden 50 Einheiten, welche in längstens 18 Monaten abzutrainieren sind. Eine Trainingseinheit beträgt 45 Minuten.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    Der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V. führt diesen Kurs durch.

  • Gelenksport

    Der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V. am Gesundheitszentrum des Krankenhauses Düren bietet aufgrund der großen Nachfrage weitere Gelenksportgruppen für Patienten mit Problemen im Bereich der oberen (Schulter) und der unteren Extremitäten (Hüfte, Knie und Sprunggelenk) an.

    Das sporttherapeutische Angebot richtet sich an Patienten, die unter Gelenkbeschwerden und Arthrose leiden, aber konservativ, d.h. ohne Operation, behandelt werden. Hierbei wird die Beweglichkeit in den Gelenken verbessert und die umgebende Muskulatur gestärkt, so dass gegebenenfalls eine Operation vermieden oder hinausgeschoben werden kann.

    Der Kurs richtet sich aber auch an Personen, die vorbeugend aktiv werden wollen, da die heutige Lebensweise mit Übergewicht Arthrosebildung fördert.

    • große unfallchirurgisch - orthopädische Abteilung im Haus mit Spezialisierung auf künstliche Hüft- und Kniegelenke (Leitung: Chefarzt PD Dr. Thomas Dienstknecht)
    • gezielter Wiederaufbau von Kraft, Stabilität und Beweglichkeit für den gesamten Bewegungsapparat unter besonderer Berücksichtigung der arthrotischen Gelenke.

     

    Termine:

    • montags   10:30 - 11:15 Uhr
    • mittwochs 11:00 - 11:45 Uhr

       

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    Der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V. führt diesen Kurs durch.

  • Wirbelsäulengymnastik

    Die Wirbelsäulengymnastik ist geeignet für Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen, wie beispielsweise Bandscheibenschäden, Z.n. Bandscheibenoperation, schmerzhaften degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule sowie erheblichen Fehlhaltungen der Wirbelsäule. Weiterhin auch für Patienten mit schmerzhaften Muskeldysbalancen und chronischen Verspannungen.

    Ziel ist die Kräftigung und Dehnung der gesamten Rumpfmuskulatur zur Wiederherstellung der Muskelbalance, Erreichen von Schmerzlinderung und Schmerzfreiheit sowie die Umsetzung alltagstauglicher Verhaltensmuster.

    • große chirurgisch - orthopädische Abteilung im Haus
    • gezieltes Kraft-, Stabilisierungs- und Beweglichkeitstraining für die gesamte Rumpfmuskulatur
    • Unfallversicherung über die Sporthilfe des Landessportbundes NRW

    Termine:

    Wirbelsäulengruppen:
    montags von  08:45 - 09:30 Uhr, 09:45 - 10:30 Uhr und 17:30 - 18:15 Uhr

    dienstags von 18.15 - 19:00 Uhr, 19:00 - 19:45 Uhr

    mittwochs von 11:45 - 12:30 Uhr, 17:30 - 18:15 Uhr und 18:15 - 19:00 Uhr

    freitags von 14:30 - 15:15 Uhr, 15:15 - 16:00 Uhr

    spezielle Schulter-, Nackengruppen:
    montags von 18:15 - 19:00 Uhr
    donnerstags  15:15 - 16:00 Uhr

     

    Die Kurse umfassen max. 15 Teilnehmer und finden ganzjährig statt. Die Trainingsdauer beträgt 45 Minuten pro Training.

    Gesundheitszentrum Düren – 4. OG Wohnheim

    Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, ist eine ärztliche Verordnung (Bogen 56) erforderlich.

    Der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports e.V. führt diesen Kurs durch.

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.