headerline

start pflegeberatung

Wir begleiten Ihren Weg.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Sozialdienst ergänzt die medizinische, pflegerische und therapeutische Versorgung der Patienten im Krankenhaus Düren.

Durch eine Erkrankung oder Behinderung kann das Leben sich ganz plötzlich verändern. Ihnen stellen sich viele Fragen, die Sie und Ihre Angehörigen zunächst vielleicht überfordern. Zugleich sind Entscheidungen zu treffen, die sich auf Ihr Leben ganz wesentlich auswirken können. In solchen Situationen kann der Sozialdienst Sie dabei unterstützen, Perspektiven zu entwickeln, um die nächsten Schritte zu gehen.

Innerhalb unseres Krankenhauses arbeiten wir im multiprofessionellen Behandlungsteam eng zusammen, um Sie individuell und fachlich kompetent beraten zu können. Wir besprechen Ihren Bedarf und begleiten Sie bei der Organisation der erforderlichen Hilfen für die Versorgung nach Ihrem Krankenhausaufenthalt. Gemeinsam mit Ihnen versuchen wir, eine umsetzbare Lösung und angemessene Hilfen für Ihr Anliegen zu finden.  

Bitte sprechen Sie uns an!
Unsere Gespräche sind vertraulich.

Ihr Team des Sozialdienstes

 

Wir bieten Ihnen professionelle Unterstützung bei Fragestellungen rund um

  • Möglichkeiten der medizinischen Rehabilitation
  • die stationäre pflegerische Versorgung und evtl. Heimaufnahme, etwa in Form einer Kurzzeitpflege oder vollstationären Pflege – unter Abwägung von Alternativen
  • die gesetzlichen Bestimmungen der Sozialgesetzgebung, z.B. Leistungen der Pflegeversicherung, des Schwerbehindertenrechts und weiterer sozialrechtlicher Themen
  • Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung
  • die Begleitung und Versorgung in der letzten Lebensphase, z.B. in einem Hospiz oder durch ambulante palliative Versorgung (SAPV)
  • die Organisation notwendiger und ergänzender Hilfen nach der Entlassung, z.B. Hilfsmittelversorgung, ambulante Pflege im häuslichen Umfeld, Notrufsysteme, Essen auf Rädern etc.
  • Informationen zu ergänzenden Hilfsangeboten, wie Selbsthilfegruppen, spezialisierte Beratungsstellen usw.